Team 

Robinson
und ich kennen uns schon seit 20 Jahren. Damals haben wir noch zusammen im "Hamburg Dungeon" gearbeitet. Er hat Musikwissenschaften studiert und arbeitet normalerweise auch als Musiker, was zu Corona-Zeiten natürlich schwierig ist. Seit nunmehr zwei Jaren unterstützt er das Team tatkräftig. Robinson schraubt und demontiert am liebsten, aber (außer sortieren und verpacken) mag, macht und kann er auch alles Andere.

 


Felix
ist mittlerweile auch schon seit zwei Jahren dabei und dass er wunderbar ins Team passt, wusste ich direkt. Er ist studierter Sportwissenschaftler und hält an Schulen Präventions-Vorträge zu den Themen Rauchen und Alkohol. Zudem ist er leidenschaftlicher Skater und Surfer und hat den Online-Shop "Brettgeflüster" ins Leben gerufen. Felix mag alle Arbeiten gerne und hat ein gutes Auge dafür, das Objekt am Schluss ordentlich zu hinterlassen.

 


Martin

ist seit etwas über einem Jahr dabei und passt ebenfalls perfekt in unser Team. Da er in der Landwirtschaft groß geworden ist, kann er nahezu jeden Wagen fahren und handwerkliches Geschick wurde ihm quasi in die Wiege gelegt. Studiert hat er Afrikanistik und er arbeitet an
der Uni in der Beratung für Geflüchtete. Martin macht außer sortieren eigentlich alles und zudem ist er der beste Wagenpacker.

 


Ralf
ist mein Stiefvater und ist natürlich von Anfang an dabei. Er hat mir in vielen Dingen sehr geholfen. Ralf ist gelernter Betonbauer und hat später umgeschult auf Erzieher. Seit vielen Jahren arbeitet er im Senator-Neumann-Heim mit körperlich behinderten Menschen. Mit ihm fahre ich zu fast allen Besichtigungsterminen, da er ebenfalls einen guten Blick für den Arbeitsaufwand hat. Auch Werkstattermine oder sonstige Fahrten übernimmt fast immer er.

 


Maike
hat bis vor zwei Jahren mit ihrer Familie direkt neben mir gewohnt und wir sind schon lange befreundet. Sie ist gelernte Krankenschwester und Mutter von drei tollen Kindern. Maike ist sehr kreativ und hat ein gutes Auge dafür, was man mit besonders außergewöhnlichen Stücken noch machen könnte. Sie und ich sortieren am liebsten alles vor und verpacken all die Spenden sorgfältig. Natürlich kann sie aber auch ordentlich mit anpacken.

 


Charlotte
ist meine geliebte Mutter. Auch sie hat bis zu ihrer Rente im Senator-Neimann-Heim gearbeitet. Wenn sie mir nicht von klein auf an beigebracht hätte, wie sorgsam und mit wie viel Respekt man die Umwelt und jedes Lebewesen behandeln sollte, hätte es "Entrümpelungen mit Herz" sicher nie gegeben. Sie kümmert sich liebevoll um den  "Verschenke-Tisch", welcher in ihrem und Ralf´s Garten steht und hilft gerne auch mal beim sortieren und verpacken.

 


Ela

bin ich und da ich mich ja bereits vorgestellt habe, möchte ich diesen Platz nutzen, um mich bei meinem absolut großartigen Team zu bedanken! Es stehen alle voll und ganz hinter mir und dem Konzept und es ist eine Freude mit ihnen zu arbeiten. Ich bin unfassbar dankbar dafür und weiß, dass es ohne das Team nicht möglich wäre. Alle haben das Herz am rechten Fleck, denken stets mit und verstehen sich auch untereinander wunderbar. DANKE! 

 


Weitere Helfer
sind vier ebenfalls großartige Menschen, welche bei Bedarf gerne mal mitarbeiten. So haben wir stets die Gewissheit, dass auch größere Aufträge immer zu meistern sind. Den vier weiteren freien Mitarbeitern liegt das Thema Nachhaltigkeit genau wie allen anderen sehr am Herzen und alle stehen ebenso voll und ganz hinter dem Konzept.